Konzertwochenende

Am Wochenende der KW 39 fand bei herrlichem Spätsommerwetter das erste Konzert auf dem Gelände der neuen Begegnungsstätte in Staufenberg-Daubringen statt. Die Gruppe “Radio 2020” um Gitarrist Peter Herrmann, die sich aus einem Treiser Musicalprojekt entwickelte und schon im August auf der Staufenberger Burg zu hören war, unterhielt die über 70 Gäste und Helfer des Kulturvereins Impuls am Samstagabend mit Songs wie Space Oddity von David Bowie, Poison von Alice Cooper oder From now on aus dem Musicalfilm The Greatest Showman. Weil das Wetter mitspielte, konnte die Veranstaltungen aus den Räumen des Kulturcafés auf den Platz davor verlegt werden. Die Hanglage begünstigte die theaterartige Atmosphäre, die Lichtspiele des Sonnenuntergangs taten ihr übriges, für angenehme Stimmung zu sorgen.
Die erste Vorsitzende Bärbel Pohl-Hondrich und Bürgermeister Gefeller begrüßten die Gäste und gaben ihrer Begeisterung Ausdruck, dass nun trotz Corona endlich wieder Musikveranstaltungen stattfinden können, wenn auch in kleinerem Rahmen. Die Vereinsmitglieder haben mehrere Jahre darauf hin gefiebert, nun endlich in neuen Räumen starten zu können. Die Begegnungsstätte konnte im Gebäude des Deutschen Roten Kreuzes eingerichtet werden, das auch den neuen Daubringer Kindergarten beherbergt. Das Sonntagscafé startete bereits im Juli und kann jeden ersten und dritten Sonntag im Monat von 15 bis 17:30 Uhr besucht werden. Geplant sind nun weitere Kulturveranstaltungen wie Lesungen und kleine Konzerte, die wegen des nahenden Herbstes vermutlich im Inneren des Gebäudes mit weniger Gästen stattfinden müssen, je nach aktueller Coronalage.
Am Sonntag lud der Verein Impuls dann wieder zu seiner Reihe Kultur im Garten ein. Diesmal spielten im Garten von Susanne Rotter und Udo Dort “Die vereinigten Väter”, vier Musiker aus Daubringen und Rödgen mit Gitarren, Bass, Cajon und Gesang, die Songs wie Mrs. Robinson, Free Electric Band oder Über den Wolken präsentierten. Die Akustikversionen der bekannten Lieder begeisterten über 30 Besucher bei wiederum bestem Spätsommerwetter.
Bei beiden Veranstaltungen wie auch schon bei den Konzerten auf der Burg Staufenberg merkte man sowohl den Künstlern als auch den Gästen an, dass es höchste Zeit wurde, wieder aufzutreten bzw. anderen Menschen zu begegnen und den Musikvorträgen zu lauschen.

Hurrah, gewonnen! Und Veranstaltungs-Programm 2021

Liebe Vereinsmitglieder und Interessierte,

hurrah, wir haben gewonnen!! Wir freuen uns sehr, dass wir von der Volksbank erneut 1000,- € bekommen! Ein herzliches Dankeschön an Antje und Alex, die sich mehrere Stunden an einen Nachmittag in ihrem Urlaub Zeit genommen haben, um auf Facebook das Volksbank-Event zu verfolgen und im richtigen Moment den entscheidenden Kommentar zu posten!
Der Wettbewerb hieß ” Was einer alleine nicht schafft…”. Das Motto passt doch wunderbar zu unserem Verein. Und natürlich können wir das Geld gut gebrauchen.

Ihr wisst ja, dass wir zurzeit von der LAKS (Landesarbeitsgemeinschaft für Kulturinitiativen und soziokulturelle Zentren) für unsere Veranstaltungen Zuschüsse bekommen. Um weiter die Förderung auch im Jahr 2021 zu erhalten, müssen wir (Lothar würde das machen) einen neuen Antrag stellen. Wir hätten gute Chancen erneut Fördermittel zu bekommen. Der Antrag muss allerdings bis Ende Oktober bei der LAKS eingehen.
Also muss auch unser Veranstaltungsprogramm bis zu diesem Zeitpunkt stehen. Daher jetzt eine Bitte an euch alle:

Wenn ihr eine gute Idee oder einen Wunsch zu einer konkreten Veranstaltung habt, egal was, sei es eine Lesung, ein Konzert, ein Vortrag, Theater, Tanz, was auch immer, teilt es uns per E-Mail mit, bitte bis zum 05.10.2020. Teilt uns bitte auch mit, wenn ihr jemanden kennt, der gerne eine Veranstaltung verwirklichen würde und nicht im Verein ist.
Super gut wäre es, wenn jemand die Organisation einer Veranstaltung auch selbst in die Hand nehmen würde.

Wir werden eine Programm-AG bilden. Diese trifft eine Auswahl, stellt das Programm 2021 zusammen, vorerst natürlich mit Corona-kompatiblen Veranstaltungen, und stellt den Kontakt zu den Künstlern her.
Wer hat Interesse, bei der Programm-AG mitzumachen? Meldet euch bitte auch per E-Mail bis zum 05.10.

Vielen Dank! Ich freue mich schon auf eure Rückmeldungen!

Liebe Grüße,
Bärbel Pohl-Hondrich

Sommerfestival auf der Burg Staufenberg

Auch in diesem Jahr fand wieder unser traditionelles Sommerfestival auf der Burg Staufenberg statt. Hatten wir doch noch im April beschlossen das Sommerfestival aufgrund der aktuellen Corona Situation gänzlich ausfallen zu lassen. Jedoch nach einiger Abstimmung mit dem Kultursommer Mittelhessen, der dieses Event in diesem Jahr förderte, entschieden wir uns dann doch dafür das Sommerfestival unter etwas verschärften “Corona Auflagen” stattfinden zu lassen. Was, wie sich später herausstellte, die absolut richtige Entscheidung war.
So gab es im Vorverkauf 100 Tickets pro Veranstaltung zu erwerben. Diese lagen zwar noch unter der Grenze der erlaubten Personenzahl, es erschien uns aber wichtig die Veranstaltung unter den verschärften Bedingungen verantwortungsvoll durchführen zu können.

Für diejenigen, die in den Genuss eines Tickets kamen, hatte das Festival von Freitag bis Sonntag jedoch einiges zu bieten. Im Inneren unserer 800 Jahre alten Burgruine bot sich den Zuschauer*innen ein beeindruckendes Musik- und Kulturerlebnis.

 

Den Auftakt machten am Freitag “Balladeire” mit Christine Burock, Corin Hild, Markus Reich und HO. Moritz, die mit internationalen Popsongs in verschiedenen Sprachen für tolle Stimmung sorgten. Ein wirklich gelungenes Konzert, das keine Wünsche offen ließ.

 

 

 

Am Samstag kamen dann “Radio 2020” auf die Bühne. Lisa Marie Krause, Moritz Weissinger, Jessica Hormann, Mischa Jung und Peter Herrmann sowie Special Guest John Morrell spielten Songs aus fünf Jahrzehnten in einer akustisch einzigartigen Variante und mit ihrem ganz eigenen Stil. Besonders beeindruckend war die Stimmenpower der jungen Sänger und Sängerinnen.

Am Sonntag machte dann Frederik Vahle, gesanglich unterstützt von Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, ein rundum gelungenes Familienkonzert für unsere jungen Gäste. Dieses Konzert wurde von unserem Demokratieprojekt “Dabeisein in den Lahntälern” veranstaltet und statt eines Eintrittsgeldes waren gute Ideen zum Thema “Mein Ort und ich” gefragt.

Den Abschluß machte dann am Sonntag Abend bei wirklich traumhaftem Wetter die “Traumsommernacht”.
Hier bekamen unsere Gäste unter sternenklarem Himmel und bei angenehmen Temperaturen ein Mix aus Musik und artistischer Feuershow geboten. Den musikalischen Teil übernahm das Trio “MATALAmusic”, bestehend aus Baye Cheikh Matala Mbaye, Burkhard Mayer und Peter Herrmann, mit senegalesischen Klängen.

Als es dann schon dunkel wurde, kamen “Entourage” aus Berlin mit ihrer Feuershow “Cirque Ex Marionnettiste”. Die fünfköpfige Gruppe bot ausgefeilte Choreographien mit ihren Feuertools in Verbindung mit der theatral umgesetzten Geschichte eines Marionettenspielers, der Schwierigkeiten hat, sich in seiner Welt der Hierarchien zurechtzufinden.

Für dieses spektakuläre Ereignis mussten wir sogar das Dach der Bühne abbauen um zu verhindern dass es durch die Flammen beschädigt wird.

Doch seht selbst.

Rund 50 Gäste beim Kulturcafé am 2.8.20

Kulturcafé

Rund 50 Gäste fanden am Sonntag,den 2. August 2020 den Weg ins Kulturcafé in Daubringen. Bei schönstem Sommerwetter genossen alle das reichhaltige Kuchenbüffet, frisch gebrühten Kaffee oder ein Glas Wein. Kinder fanden sich zum Spielen zusammen, Eltern und Großeltern unterhielten sich auf der schön angelegten Terrasse oder im gemütlichen Saal.

Erstes Sonntagscafé des IM-PULS

Am 19.07.2020 fand bei schwülwarmem Wetter das erste Sonntagscafé des Vereins IM-PULS. Kulturpolitischer Arbeitskreis Staufenberg e.V. in der Begegnungsstätte im DRK-Haus in Daubringen statt. Zu Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken, die gegen Spende abgegeben wurden, kamen 29 Gäste, eine Mischung aus Jung und Alt, die deutlich macht, dass hier alle Generationen angesprochen werden. Es herrschte eine angenehme und entspannte Atmosphäre, Gäste wie Helfer freuten sich, dass es nun endlich losging. Die Gäste wurden mit einem Sekt begrüßt, man kam ins Gespräch und die Gäste lobten die schöne Ausstattung der Begegnungsstätte und das üppige Kuchenangebot. Vor allem die Schwimmbadtorte mit Stachelbeeren und die Himbeersahnetorte waren sehr beliebt. Wegen der Hitze war Mineralwasser begehrter als Kaffee oder Tee. Das Kulturcafé wird an jedem ersten und dritten Sonntag im Monat von 15 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet sein, solange es die Corona-Bestimmungen zulassen.

Verein IM-PULS hat neuen Vorstand – Kulturcafé wird eröffnet

Verein IM-PULS hat neuen Vorstand –

Kulturcafé wird eröffnet

Der Verein IM-PULS. Kulturpolitischer Arbeitskreis Staufenberg e.V. hat am vergangenen Freitag in der Begegnungsstätte im DRK-Haus in Daubringen einen neuen Vorstand gewählt. Aufgrund des Ausscheidens einiger Vorstandsmitglieder wurden die Aufgaben neu vergeben. Der Vorstand ist nun wie folgt aufgestellt: 1. Vorsitzende Barbara Pohl-Hondrich, Stellvertreter Peter Müller, Kassierer Lothar Schreyeck, Stellvertreter Udo Dort, Schriftführerin Susanne Rotter, Beisitzer/innen sind Barbara Nölle, Gerhard Raygrotzki und Karin Mohr.

Die Mitgliederversammlung hatte außerdem über das weitere Vorgehen bezüglich der Eröffnung des Kulturcafés zu beraten. Da die große Eröffnungsfeier im März 2020 wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste, wurde vorgeschlagen, sie im Spätsommer 2020 nachzuholen. Wegen der aktuell noch bestehenden Beschränkungen dürfte aber nur eine begrenzte Anzahl Besucher zugelassen werden, was der Idee einer großen Eröffnungsfeier der allen offenstehenden Begegnungsstätte in Daubringen widersprechen würde. Hier sollen in Zukunft alle zusammenkommen können, es soll Veranstaltungen für Jung und Alt geben, Kontakte sollen geknüpft und Begegnungen gefördert werden. All dies ist in Zeiten von Corona nur bedingt möglich, so dass sich die Mitgliederversammlung schließlich dafür aussprach, die große Eröffnungsfeier auf das nächste Jahr zu verschieben und in diesem Jahr mit kleinen Veranstaltungen zu beginnen.

Den Auftakt macht bereits am Sonntag, 19.07.2020, das nachmittägliche Kulturcafé. Von 15 Uhr bis 17:30 Uhr werden Kaffee, Kaltgetränke und Kuchen angeboten. Das Café wird jeden ersten und dritten Sonntag im Monat geöffnet haben. Darüber hinaus soll es Musikvorträge, Lesungen und Spieleabende geben, immer natürlich unter Einhaltung der dann geltenden Regelungen betreffend Abstand und Hygiene und unter der Voraussetzung, dass sich die Situation nicht wieder verschlimmert. Die genauen Termine und Programmpunkte werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Über die Veranstaltungen in der Begegnungsstätte hinaus soll es auch in diesem Jahr wieder Musikveranstaltungen im Rahmen des Kultursommers auf der Burg Staufenberg geben, die der Verein IM-PULS in Zusammenarbeit mit der Heimatvereinigung und dem Bund Deutscher Pfadfinder*innen organisiert. So wird am Freitag, 14.08.2020, die Gruppe „Balladeire“ auftreten, am Samstag, 15.08.2020, „Radio 2020“ mit Peter Herrmann und am Sonntag, 16.08.2020, in der Traumsommernacht  zunächst „Fallou Sy und Herr Petermann“ und dann ein artistisches Feuertheater von Entourage Berlin unter dem Titel „Cirque Ex Marionettiste“. Karten gibt es nur im Vorverkauf, da die Besucherzahl auf 80 Personen begrenzt ist. Am Samstagnachmittag wird es zusätzlich einen Familiennachmittag mit Frederic Vahle, Dietlind Grabe-Bolz und Band geben, der von dem Projekt „Dabeisein“ im Rahmen des Demokratiefestivals veranstaltet wird.

Die Veranstaltung „Kultur im Garten“ bei Susanne Rotter und Udo Dort, geplant für den 21.06.2020 mit einem Vortrag über Wildkräuter im eigenen Garten und deren Verwendungszweck, musste auch leider ausfallen und wird vermutlich erst im nächsten Jahr stattfinden. In diesem Zusammenhang ruft der Verein IM-PULS nochmals Gartenbesitzer dazu auf, sich auch mit einem kleinen Beitrag an der Reihe zu beteiligen. Gerade in Corona-Zeiten ist das Treffen unter freiem Himmel in einem schönen Garten eine gute Abwechslung. Sitzgelegenheiten und Getränke können über den Verein IM-PULS organisiert werden.

Auch der für März 2020 geplante Flohmarkt musste coronabedingt ausfallen und wird im nächsten Jahr nachgeholt. Ob es in diesem Jahr ein Glühweinfest am Wiegehäuschen geben wird, muss die Corona-Entwicklung zeigen.

Wer Interesse an den Veranstaltungen hat, sei es als Gast oder als Helfer, oder selbst eine Idee für eine Veranstaltung in der neuen Begegnungsstätte oder für die Reihe Kultur im Garten hat, meldet sich per Mail unter  vorstand@im-puls-staufenberg.de oder telefonisch unter 06406-3757. Weitere Informationen, aktuelle Mitteilungen oder Berichte und Bilder vergangener Veranstaltungen finden sich auf der Homepage im-puls-staufenberg.de.

Glühweinabend am Wiegehäuschen 2019

Am 14. Dezember 2019 fand wieder einmal unser traditioneller Glühweinabend am Wiegehäuschen in Daubringen statt.
Trotz widriger Wetterbedingungen durfte der IM-PULS zahlreiche Gäste begrüßen.
Neben rotem und weißem Glühwein für die Erwachsenen, gab es auch Kinderpunsch für unsere kleinen Gäste.
Für das leibliche Wohl war ebenso gesorgt und es gab heiße Würstchen, Kaffee und Kuchen und Fettebrote.

Gegen 17:30 gab uns der Posaunenchor Daubringen, dirigiert von Friedhelm Schäfer, ein kleines Ständchen.
Für die weitere, musikalische Begleitung des Abends sorgte Gotthard Debelius mit seiner originellen Drehorgel.

Es gab sogar eine Tombola mit Weihnachtsgeschenken. Gegen Abgabe einer Spende konnte man ein Los erwerben und bekam dann eines der 24 Päckchen aus dem weihnachtlich geschmückten Geschenke Pavillon.

Hier ein paar Eindrücke:

Fotos Diethard Heyn

750 € Zuschuss von der Volksbank zum Varieté im neuen Kulturcafé

Die Volksbank Mittelhessen spendet 750 € zur Veranstaltung “Eisbrecher-Varieté” am 24. Oktober 2020 im neuen Kulturcafé. Wir danken der Volksbank Mittelhessen recht herzlich, dass sie unsere Aktivitäten innerhalb kurzer Zeit schon zum zweiten Mal bezuschusst. Vor einigen Wochen hatten wir über den Förderwettbewerb “Was einer alleine nicht schafft …” bereits 1000 € erhalten.

Retro- und Vorweihnachtsflohmarkt

Am Sonntag, 10.11.2019 fand unser Retro- und Vorweihnachtsflohmarkt am Wiegehäuschen in Daubringen statt. Die Veranstaltung wurde ins Leben gerufen, um Spendengelder für die Möblierung des Kulturcafés in der Begegnungstätte zu sammeln. Hierzu hatte der IM-PULS um eine Spende von Gegenständen gebeten, welche dann auf dem Retroflohmarkt gegen Abgabe einer kleinen Spende ihre neuen Besitzer finden sollten. Natürlich konnte man auch mit einem eigenen Stand am Flohmarkt teilnehmen.

Neben dem recht beschaulichen Angebot an Flohmarktartikeln durfte natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Hierzu wurden durch Staufenberger/Daubringer Bürger und Vereinsmitglieder viele verschiedene Köstlichkeiten gespendet, welche auch gegen eine kleine Spende zugunsten des Kulturcafés angeboten wurden. Neben selbst zubereiteten Suppen gab es auch Kaffee und Kuchen, Waffeln und vieles mehr. Es war eine gelungene Veranstaltung.

Seht selbst…

Durch die Veranstaltung konnten Spendengelder in Höhe von 524,15 € eingenommen werden, wofür wir uns bei allen Besuchern herzlich bedanken möchten.

1 2